Auswertungen in Google Analytics oder Webtrekk

So erhalten Sie nützliche & faszinierende Web-Informationen

Google Analytics ist ein kostenloser Dienst und mit Abstand das meist verbreitete Web-Analysewerkzeug. Damit werden Zugriffe auf Webseiten analysiert und Daten wie die Herkunft der Besucher einer Webseite und deren Verweildauer etc. ausgewertet.

Wenn Sie auf Ihrer Webseite Google Analytics verwenden, erhalten Sie durch die Integration von mailworx wichtige Auswertungen. Sie können z.B. eruieren, welche Webseitenbesucher durch mailworx aufgrund welcher Kampagne - verursacht durch welchen Link im Newsletter - auf Ihre Seite kommen, oder wie viele Abschlüsse in Ihrem Online-Shop aufgrund einer Newsletter Aussendung durchgeführt wurden uvm.

Bereits ohne dass Sie in Google Analytics konkrete Einstellungen vornehmen, erhalten Sie aufschlussreiche Informationen - vorausgesetzt, Sie haben auch in mailworx Google Analytics aktiviert - und das ist ganz einfach.

Damit Sie nicht bei jedem Link händisch entscheiden müssen, ob Sie ihn für Google Analytics aktivieren oder nicht, können Sie diese Einbindung zentral unter Verwaltung / System-Einstellungen / Integrationen einstellen:

Neben Google Analytics können Sie auch Webtrekk mit den selben Funktionalitäten einbinden!

In Google Analytics erhalten Sie anschließend über den Menüpunkt "Besucherquellen" (Unterpunkt "Alle Besucherquellen") beispielsweise eine Auflistung, woher Ihre Besucher kommen - darunter z.B. Quellen wie facebook, google cps (bezahlt), google organic etc. UND mailworx! Wenn Sie diese Quelle aufrufen, erhalten Sie konkretere Informationen:

Hier sehen Sie z.B., wie lange sich ein Besucher aus der Quelle mailworx durchschnittlich auf Ihrer Seite aufhält, wie viele Seiten er besucht, wie viele mailworx Besucher neu auf Ihrer Webseite sind - jeweils inklusive dem Vergleich zum Seitendurchschnitt.

Über den Unterpunkt "Kampagnen" (im linken Analytics-Menü) erhalten Sie zusätzlich weitere Informationen: Wie viele Besucher kamen von Ihren unterschiedlichen Kampagnen etc.? Wählen Sie eine konkrete Kampagne aus und setzen Sie anschließend weitere Filter: so können Sie noch viele weitere Informationen ablesen - z.B. zu Browsern, Sprachen oder Regionen und wenn Sie den Filter "Anzeigeninhalt" wählen, zeigt Ihnen Google sogar, wie viele Besucher von welchem konkreten Link in Ihrem jeweiligen Newsletter kommen!

Damit Sie aber nachverfolgen können, wie viele Besucher einer bestimmten Quelle eine Aktion (z.B.: einen Shopeinkauf, das Ausfüllen eines Formulars, einen Download etc.) durchführen, müssen Sie ein Ziel definieren - wobei diese relativ gut in Google Analytics "versteckt" sind.

Ein Beispiel: Auswertungen für einen Online Shop

Das Ziel in Google Analytics definieren

Klicken Sie bei Ihrem Profil auf "Bearbeiten":

Sie gelangen in die Profileinstellungen, wo Ihnen Zielgruppen zur Verfügung stehen. Die Zielgruppen dienen Ihnen zum Überblick bzw. zur Differenzierung. Sie können beispielsweise in eine Gruppe alle Ziele geben, die mit Ihrem Shop zusammenhängen, in eine andere Gruppe jene Ziele, die sich auf Downloads in Ihrer Webseite beziehen usw. Je Gruppe können Sie bis zu 5 Ziele definieren.

Unter "Ziel hinzufügen" können Sie die Art des Ziels angeben - in den meisten Fällen wird dies ein URL sein. In unserem Beispiel definieren wir als Ziel eine Shop-Bestellung, die die URL /Pages/de/kaufen/shop/Finished.aspx hat (diese Seite wird aufgerufen, sobald jemand im Shop eine Bestellung abgeschickt hat). In den Optionen wählen wir noch "Übereinstimmung mit Head" anstatt "Genau passend", da bei der /Finished.aspx jeweils dynamisch noch die ID der Bestellung angehängt wird. Würden wir diese Einstellung nicht vornehmen, würden wir für jede einzelne Bestellnummer ein eigenes Ziel benötigen …

Die Auswertung

Wenn das Ziel definiert wurde, erscheint es in Google Analytics auch als Reiter in den Statistiken der Besucherquellen (Beispiel Auswahl mailworx):

In unserem Beispiel sehen wir, dass von den 5.702 mailworx-Besuchern 0,3 % im letzten Monat in unserem Shop gekauft haben. Wenn Sie auf das Ziel selbst klicken, erhalten Sie weiters eine grafische Auswertung nach Tagen:

Noch interessanter (und auch noch ein wenig komplizierter) wird es, wenn Sie eine Trichter-Visualisierung für ein Ziel einrichten und so einen Ziel-Pfad angeben (dies kann auch in den Ziel-Einstellungen gemacht werden). In unserem Beispiel können wir so auswerten, wie viele Besucher von einer Seite zur anderen gelangen bzw. auch, woher ein Besucher außerhalb des vorgegebenen Pfades auf unsere Seite kommt (siehe linke Spalte). Wo der Besucher hin navigiert, wenn er den Pfad verlässt, sieht man in der rechten Spalte:

Bei dieser Trichteranalyse können jedoch keine Besuchergruppen gefiltert werden.

zurück