Wir suchen die Besten - wir suchen Sie! Jetzt bewerben >

Willkommensstrecke automatisieren

Heißen Sie Ihre Abonnenten Willkommen

Die ersten Tage nach der Newsletteranmeldung sind entscheidend, wenn Sie dauerhafte Beziehungen aufbauen wollen und aus Ihren Abonnenten lieber früher als später auch Kunden werden sollen. Die Aufmerksamkeit und Aktivität von Abonnenten ist in dieser Phase außerordentlich hoch - der beste Zeitpunkt also, um die Wahrnehmung Ihres Unternehmens beim Abonnenten positiv zu beeinflussen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine erfolgreiche Willkommensstrecke mit dem mailworx Workflow Editor umsetzen. Verwenden Sie diesen Workflow als Vorlage und passen Sie ihn Ihren individuellen Anforderungen an.

 

Allgemeine Fragen

Wie können Sie mehr Newsletter-Abonnenten für sich gewinnen?

Was erwarten Abonnenten nach der Newsletter-Anmeldung?

Was bedeutet Double-opt-in und wie sorge ich für Rechtssicherheit bei der Newsletter-Anmeldung?

Was macht eine erfolgreiche Willkommensstrecke aus?

 

Praktische Umsetzung mit dem Workflow Editor

Schritt 1: Newsletter-Anmeldeformular vorbereiten

Schritt 2: Bestätigungsmail vorbereiten

Schritt 3: Opt-in-Verfahren mit Workflow Editor automatisieren

 

Ihre Frage wurde nicht beantwortet?
Das holen wir gerne nach!

 

Frage stellen

 

Wie können Sie mehr Newsletter-Abonnenten für sich gewinnen?

Stellen wir die Frage einmal umgekehrt: Warum meldet man sich für einen Newsletter an?

Man verspricht sich davon einen besonderen Nutzen, wie

  • attraktive Angebote,
  • wertvolle Tipps,
  • einen Informationsvorsprung oder
  • gute Unterhaltung.

Die Enttäuschung ist groß, wenn nach Absenden des Formulars, die Erwartungen nicht erfüllt werden. Lassen Sie es nicht dazu kommen und versuchen Sie, die Erwartungen Ihrer neuen Newsletter-Abonnenten zu übertreffen.

 

Was erwarten Abonnenten nach der Newsletter-Anmeldung?

Ein Lebenszeichen! Oft müssen sich Abonnenten gedulden, bis der nächste monatliche Newsletter fällig ist. Dann ist das Interesse vielleicht schon wieder abgeflaut. Machen Sie es besser und begrüßen Sie neue Newsletter-Abonnenten mit einer Willkommensstrecke. Beim Anmeldeverfahren ist außerdem noch ein weiteres wichtiges Thema zu beachten - der Datenschutz.

 

 

Was bedeutet Double-opt-in und wie sorge ich für Rechtssicherheit bei der Newsletter-Anmeldung?

Das Anmeldeverfahren mit Double-Opt-in gestaltet sich in mehreren Stufen.

Stufe 1

Der Abonnent sendet das Anmeldeformular für Ihren Newsletter ab.

Stufe 2

Er erhält eine Nachricht, in der er aufgefordert wird, seine E-Mail Adresse zu bestätigen.

Stufe 3

Erst nach Klick auf den Link, wird der Empfänger als Newsletter-Abonnent aktiviert.

 

Double-opt-in wird rechtlich zwar nicht von allen Empfängerländern gefordert, ist heute aber schon ein Standard und die empfohlene Methode bei der Newsletter-Anmeldung. Damit verhindern Sie, dass unbefugte Personen, die E-Mail Adresse für ihre Zwecke missbrauchen, sich für Ihre Aussendungen anmelden, während der tatsächliche Empfänger gar keinen Newsletter wünscht.


Wie funktioniert das nun in der Praxis?
Der unten dargestellte Workflow zeigt die Umsetzung des Double-Opt-in Verfahrens mit dem mailworx Workflow Editor.

 

Was macht eine erfolgreiche Willkommensstrecke aus?

Sobald Sie die Einwilligung Ihrer Abonnenten haben, schicken Sie ihnen ein Willkommensmailing oder eine mehrstufige Serie. Wie Sie Ihre Willkommensserie aufbauen, ist Ihnen überlassen. Wir möchten Ihnen aber einige Anregungen mit auf den Weg geben.

Nutzen stiften und Abonnenten richtig einordnen

Der bessere E-Mail Verteiler ist nicht unbedingt der mit den meisten Kontakten. Die Qualität der Adressen ist entscheidend. Setzen Sie Automatisierung ein, um die Qualität Ihres Datenbestandes zu verbessern und Ihren Abonnenten relevante Inhalte zu liefern. Beim Anmeldeformular auf der Website ist weniger oft mehr. Werden viele persönliche Daten abgefragt, kann das eine Hemmschwelle für Interessenten darstellen. Zeigen Sie in der Willkommenstrecke auf, welchen Nutzen der Abonnent davon hat, wenn er weitere Informationen zu seiner Person bekannt gibt.

Beispiel
Als Betreiber eines Mode Online-Shops möchten Sie Ihrem Abonnenten regelmäßig Styling-Ideen oder Outfit-Tipps zusenden, die seinem Geschmack entsprechen. Nutzen Sie die Willkommensstrecke dazu, um seinen Stil richtig einzuordnen und ihm in Anschluss gleich die ersten Tipps zuzusenden. Der Abonnent wird seine Freude daran haben und sich schon auf die nächste Aussendung freuen.

Wertvolle Tipps & Anleitungen nach Online-Registrierung

Auch wenn Ihr nächster Newsletter noch nicht eingeplant ist, so gibt es sicherlich Ressourcen, die für Ihre Kunden immer relevant und auch hilfreich sind. Machen Sie Ihre Abonnenten darauf aufmerksam. Denken Sie gleich weiter und halten Sie in einem Abonnentenfeld fest, für welche Art von Unterlagen oder Themen sich der Abonnent interessiert hat.

Beispiel
Sie bieten eine Software an, die man nach der Registrierung online nutzen kann. Begleiten Sie neue Nutzer mit Tipps, die ihnen die ersten Schritte erleichtern und einen guten Überblick über die Software bieten.


Machen Sie Freude mit einem Willkommensgeschenk

Sorgen Sie dafür, dass sich der neue Abonnent wertgeschätzt fühlt. Überraschen Sie ihn mit einem kostenlosen eBook oder einem Gutschein für seinen nächsten Einkauf.

Beispiel
Sie arbeiten in einem Reisebüro und sind für Ihr besonderes Service bekannt. Neben Gutschein- oder Rabattaktionen auf die nächste Buchung, können Sie Ihren Kunden auch mit Downloads wie Urlaubschecklisten eine Freude machen.

 

Schritt 1: Newsletter-Anmeldeformular vorbereiten

Fügen Sie beim Anmeldeformular zusätzlich zu den Daten, die Sie abfragen wollen, das Systemfeld "Angemeldet" ein. Dieses Feld können Sie bei der Einbindung in Ihre Website verstecken, sodass es für den Newsletter-Abonnenten nicht ersichtlich ist. Bei der Konfiguration des Feldes müssen Sie zwei Punkte beachten.

  • Geben Sie den Standardwert mit "Nein" vor.
  • Schließen Sie die Wertänderung für bestehende Abonnenten aus, um zu verhindern, dass ein bestehender Abonnent, der sich aus Versehen erneut anmeldet, durch die Vorgabe des Standardwertes abgemeldet wird.


Warum ist dieses zusätzliche Feld notwendig? Wir wollen von unseren Abonnenten eine aktive Bestätigung, dass sie den Newsletter erhalten möchten. Das Absenden des Formulars alleine ist dafür aus den oben genannten Gründen nicht ausreichend. Die Daten der Anmelder werden durch Absenden des Formulars in das mailworx System übertragen und neue Abonnenten erstellt.

Vor der Bestätigung dürfen diese Abonnenten aber noch nicht aktiv bzw. angemeldet sein, denn sonst würden sie bereits Newsletter erhalten, obwohl sie dem Erhalt noch nicht aktiv zugestimmt haben. Das Feld "Angemeldet" muss also zunächst auf "Nein" gesetzt werden. Im nächsten Schritt erfahren Sie, wie Sie die aktive Bestätigung vom Abonnenten einholen.

 

Schritt 2: Bestätigungsmail vorbereiten

Erstellen Sie ein einfaches Bestätigungsmail, in dem Sie den Empfänger auffordern, seine E-Mail Adresse durch Klick auf einen Link zu bestätigen. Beachten Sie dabei, dass diese Nachricht noch keine werblichen Inhalte enthalten sollte.


Wenn Sie den Link erstellen, wählen Sie unter den zusätzlichen Optionen im Drop-Down Menü "Abonnentenfeld bei Link-Klick setzen" das Systemfeld "Angemeldet" aus und definieren Sie den zu setzenden Wert als "Ja". Sobald der Abonnent auf den Link klickt, wird sein Status auf Angemeldet geändert und er kann künftige Newsletteraussendungen erhalten.

 

Schritt 3: Opt-in-Verfahren mit Workflow Editor automatisieren

Den Workflow Editor finden Sie im Menü unter Kampagnen - Marketing Automatisierung - Workflow Editor.
Fügen Sie einen neuen Workflow hinzu und geben Sie ihm einen aussagekräftigen Namen.

Auslöser: Anmeldeformular wurde abgeschickt

Durch Klick auf das Plus, öffnet sich das Menü, in dem Sie den Auslöser auswählen können, der den automatisierten Workflow anstoßen soll. Für unser Beispiel wählen wir den Auslöser "Formular wurde abgesendet" und das entsprechende Anmeldeformular aus der Drop-Down-Liste aus. Nach dem Speichern erscheint statt dem Plus das Formular als erstes Element für Ihren Workflow.


Aktion: Bestätigungsmail versenden

Wenn Sie die Maus über das Element bewegen, wird eine Bearbeitungsleiste angezeigt. Durck Klick auf den Plus-Button können Sie das nächste Element Ihres Workflows einfügen. Es kann eine Aktion oder ein Filter sein.

Wir verwenden die Aktion "E-Mail Kampagne senden" und hinterlegen die in Schritt 2 erstellte Kampagne. Aktivieren Sie zusätzlich die Checkbox "Auch an Abgemeldete senden" und speichern Sie die Einstellungen. Die Checkbox müssen Sie aktivieren, weil die Abonnenten, die das Formular auf der Website absenden, zu diesem Zeitpunkt (mit voller Absicht) noch nicht für den Newsletter angemeldet sind, da wir noch die aktive Bestätigung einholen müssen (siehe auch Begründung unter Schritt 1). Durch Klick auf den Bestätigungslink, werden sie zu angemeldeten Newsletter-Abonnenten.


Aktion: Warten-Elemente nutzen

Im nächsten Schritt fügen wir ein Warten-Element ein, falls die Abonnenten nicht sofort Zeit finden, die E-Mail zu lesen und den Link zu bestätigen.


Filter: Wer hat geklickt?

Ab jetzt wollen wir Abonnenten, die bestätigt haben und jene, die noch nicht geklickt haben, unterschiedlich behandeln. Dazu fügen wir zwei neue Filter-Elemente des Typs "Abonnent ist in Abonnentengruppe" ein. Beim ersten Filter selektieren wir die Abonnentengruppe "Angemeldete", beim zweiten "Abgemeldete."

Aktion: Erinnerung, wenn Anmeldeprozess nicht abgeschlossen wurde

Fügen Sie nach dem Filter "Abonnent ist in Abgemeldete" eine Aktion "E-Mail Kampagne senden" ein und wählen Sie die Kampagne aus, in der der Abonnent die Bestätigung nachholen kann.