Interessen der Abonnenten messen

Interessensindex erleichtert Zielgruppenselektion

Zielgruppenorientiertes E-Mail Marketing ist nachweislich erfolgreicher als E-Mail Kampagnen, die dem Gießkannenprinzip folgen.

Häufig scheitert die Umsetzung daran, dass die Daten für eine sinnvolle Zielgruppenselektion fehlen. In unserem Whitepaper erfahren Sie, wie Sie mit dem mailworx Interessensindex jene Themen herauskristallisieren, die für Ihre Abonnenten wirklich relevant sind.

Der große Vorteil dieser Funktion ist, dass es sich dabei um keine Momentaufnahme handelt. Für die Analyse werden mehrere Kampagnen herangezogen, die Basisanzahl legen Sie selbst fest. So treffen Sie ausgereifte Segmentierungsentscheidungen und können zukünftige Marketingmaßnahmen noch besser auf die Präferenzen der Abonnenten abstimmen.

Themen für Interessensindex definieren

Die Themengebiete werden unter Kategorie Verwaltung - System-Einstellungen im Reiter "Interessensindex" hinzugefügt. Es können beliebig viele Themen erstellt oder nachträglich ergänzt werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wenn Sie Themen aus der Liste entfernen, die dazu bereits gespeicherten Daten verloren gehen.

Themen in der E-Mail Kampagne einsetzen

Sie können für jeden Link in Ihrem Newsletter verschiedene Themen hinterlegen. Die Auswahlmöglichkeit finden Sie, wenn Sie einen Link hinzufügen, unter "Zusätzliche Optionen". Wenn Sie keines der Felder selektieren, dann wirkt sich der Link auf den Interessensindex nicht aus.

Interessensindex pro Thema ermitteln

In der Abonnentenstatistik wählen Sie für die Analyse den Reiter "Interessensindex". Wählen Sie das gewünschte Thema und die Grenzen für den Interessensindex in Prozent aus. Nun müssen Sie noch festlegen, aufgrund wie vieler Kampagnen (die dieses Thema beinhaltet haben) Sie die Berechnung ausführen möchten.

In unserem Beispiel gehen wir von 10 Kampagnen aus. Pro Abonnent werden die letzten 10 Kampagnen, die Links zum Thema "Musik" enthalten haben, betrachtet. Die Anzahl der Kampagnen, in denen der Abonnent das Thema geklickt hat, wird nun dazu ins Verhältnis gesetzt. Angenommen ein Abonnent hat 4 von 10 Kampagnen geklickt (der Zeitraum, in dem er diese erhalten hat, spielt keine Rolle), so fällt er in die von uns gewählte Grenze (30-90%).

Die Auswertung erhalten Sie in einer Tabelle, die Sie exportieren und für weitere Maßnahmen in eine statische Abonnentengruppe umwandeln können.

zurück