Die Corona Krise hat uns alle voll im Griff. Geschäfte sind geschlossen, die Straßen wie leergefegt, die meisten arbeiten seit Wochen von zuhause aus. Nicht nur die ungewohnte Situation macht vielen zu schaffen, auch die Umsatzausfälle aufgrund der Geschäftsschließungen lassen viele Unternehmer nachts wach liegen.

Doch warum nicht die Krise nutzen und nun freigewordene Ressourcen für neue Strategien und bisher ungenutzte Kanäle einsetzen? Das digitale Marketing, gerade der Bereich E-Mail Marketing, profitiert von der Tatsache, dass aktuell die meisten Menschen zuhause sind oder sich im Home Office befinden. Das damit einhergehende Nutzungsverhalten lässt auch E-Mail Marketing Kennzahlen steigen.

Diesen Fakt sollten Sie auf jeden Fall für sich nutzen und jetzt mehr denn je auf Newsletter in Ihrer Marketing Strategie setzen. Wir haben Ihnen ja bereits gezeigt, wie Sie die E-Mail in der Krisenkommunikation effektiv einsetzen können – in diesem Beitrag soll es darum gehen, Marketing Automation in diesem Zusammenhang effizient einzusetzen. Wir zeigen auf, wie Sie es schaffen, auch im Home Office stets auf Anfragen reagieren zu können und geben Ihnen konkrete Beispiele, wie Sie die E-Mail jetzt besonders effektiv zur Kommunikation einsetzen können.

Automatisierte Newsletter für vollen Kundenservice

Vielleicht setzen Sie in Ihrem E-Mail Marketing schon Willkommensstrecken für neue Newsletter Abonnenten ein oder verschicken automatisierte Geburtstagsglückwünsche an Ihre Kunden. Das ist bereits ein Schritt in die richtige Richtung, doch gerade jetzt sollten Sie – angesichts der eingeschränkten Ressourcen – noch weiter gehen.

#1 Lead Generierung

Gerade jetzt sind die Menschen zuhause und online unterwegs – so auch Ihre Kunden. Nehmen wir an, ein Website Besucher klickt auf einen Call-to-Action Button oder einen Link auf Ihrer Seite, weil er etwas interessantes entdeckt hat und weiterführende Informationen wünscht. Er landet auf einer Landingpage, auf der sich ein Formular befindet, das der Besucher ausfüllt, um die gewünschten Infos als Download zugesendet zu bekommen.

Natürlich können Sie nicht jedem Nutzer, der das Formular absendet, die gewünschte Download Ressource manuell zusenden. Automatisieren Sie diesen Prozess, indem Sie die einzelnen Schritte vorab in einem Workflow abbilden.

#2 Lead Segmentierung

Nutzen Sie Automatisierung, um Ihre Leads anhand verschiedener Kriterien einzuteilen. So können Sie diese effektiv und gezielt ansprechen. Sie können die Segmentierung beispielsweise anhand der heruntergeladenen Inhalte, auf Basis der Demografie oder etwa der Interaktion des Leads mit Ihrem Content auf der Website vornehmen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und bilden Sie die entsprechenden Prozesse so ab, dass einem individualisierten Dialog mit Ihren Kunden nichts im Wege steht.

In mailworx können Sie bereits vorab in den Workflows festlegen, wie Ihre Kontakte segmentiert und in welche Zielgruppen sie eingeteilt werden sollen.

#3 Lead Nurturing

Unter Lead Nurturing versteht man den Prozess, einen Lead, also einen einfachen Kontakt, in einen Kunden zu verwandeln. Um den Lead auf seinem Weg optimal begleiten zu können, ist es wichtig, ihn entlang der gesamten Customer Journey gezielt anzusprechen und so zum Abschluss zu bewegen. Auch Lead Nurturing wird mit Marketing Automation zum Kinderspiel. Pflegen Sie Ihre Kontakte gut, haben Sie genügend Daten, um diese gezielt und ganz persönlich anzusprechen. So können Sie Ihre Interessenten zum richtigen Zeitpunkt mit den passenden Informationen versorgen und so beispielsweise Infoserien auf Basis von Link-Klicks versenden.

Sprechen Sie Ihre Kontakte dabei auch persönlich an: Setzen Sie Textbausteine ein, die im Anschluss durch die persönlichen Daten Ihrer Kunden ersetzt werden.

#4 Lead Scoring

Beim Lead Scoring werden die Kontakte eines Unternehmens hinsichtlich der Verkaufschance bewertet. Dabei geht es darum, die Interessenten nach der Wahrscheinlichkeit einzuteilen, mit der sie zum (loyalen) Kunden werden. Das Lead Scoring bildet die Grundlage für erfolgreiches Lead Nurturing und ist deshalb ein wichtiger Bestandteil des Lead Managements. Diese – für viele herausfordernde – Aufgabe kann mit Marketing Automation ganz leicht gemeistert werden. Definieren Sie Kriterien, die ein Lead erfüllen muss, um später als A-, B- oder C-Kunde eingestuft zu werden.

Durch den Workflow werden die Leads anhand der Kriterien automatisch bei einer Aktion in die jeweilige Zielgruppe aufgenommen und somit beispielsweise als A-Lead (oder heißer Lead) klassifiziert.

Wie Sie die E-Mail in diesen Tagen noch nutzen sollten

Wir sollten uns jedoch nicht nur darum kümmern, neue Kunden zu gewinnen, sondern auch bestehende Kunden zu halten. Auch unsere Mitarbeiter sind dieser Tage auf mehr Informationen angewiesen, um effektiv arbeiten zu können. Wir geben Ihnen im Folgenden einige Beispiele, wie Sie die E-Mail in der regelmäßigen Kommunikation jetzt effizient einsetzen können.

Kunden in unsicheren Zeiten gezielt informieren

Gerade in Zeiten wie diesen gilt es mehr denn je, unsere Kunden über Änderungen, beispielsweise in den Öffnungszeiten, zu informieren und sie stets auf den aktuellen Stand zu bringen.

Dabei ist das schnellste und effektivste Mittel, um mit Ihren Kunden „persönlich“ in Kontakt zu treten, die E-Mail. Durch die Vielzahl an Personalisierungsmöglichkeiten, die professionelle Newsletter Tools wie mailworx heutzutage bieten, können wir unseren Kunden das Gefühl geben, sie ganz persönlich in diesen Krisenzeiten zu unterstützen. Halten Sie Ihre Kunden während der Krise bei der Stange und nutzen Sie die E-Mail nicht nur als Kommunikations- sonder auch als Verkaufskanal und bieten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen einfach per Newsletter an. Dies bietet sich vor allem für diejenigen unter Ihnen an, die bereits einen Online Shop betreiben.

Aber auch, wenn Sie erst seit Kurzem aufgrund der derzeitigen Situation online verkaufen, können Sie durch den gezielten Einsatz von E-Mail Marketing Kampagnen Ihre Verkäufe ankurbeln. Versenden Sie doch auf Basis der Link-Klicks in Ihren Verkaufsnewslettern gezielt E-Mails mit weiterführenden Informationen zu dem entsprechenden Produkt und nutzen Sie so den Moment der Aufmerksamkeit Ihres Newsletter Lesers.

Regelmäßiger Austausch auch im Home Office

Auch für viele Arbeitnehmer ist es eine große Umstellung, von zuhause aus zu arbeiten und sich nicht täglich mit den Kollegen austauschen zu können. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter auch im Home Office über wichtige Neuerungen und halten Sie so alle Kollegen auf demselben aktuellen Stand.

Machen Sie doch Ihren Mitarbeitern eine Freude und versenden Sie einen netten Spruch oder ein lustiges Bild per E-Mail. Sogar eine solch nette Geste kann automatisiert erfolgen. Warum bereiten Sie nicht eine Infoserie auf, in der Sie Ihre Kollegen jede Woche mit hilfreichen Tipps zum Home Office versorgen? So fühlen sich diese von Ihnen optimal unterstützt und wissen, dass sie auch in schwierigen Zeiten auf Sie zählen können.

E-Mail als verlässlichster Kanal in Krisenzeiten

Wenn es um Nachrichten und Neuigkeiten rund um die Corona Pandemie geht, stellen sich Meldungen immer wieder als falsch heraus. Gerade Social Media Plattformen und Social Messaging Dienste sind besonders anfällig für die Verbreitung von solchen Falschnachrichten. Einmal mehr stellt sich die E-Mail als verlässlichster Kanal heraus, wenn es um Informationen zur Corona Krise geht.

Sie wissen hoffentlich ohnehin schon von den Vorteilen durch den Einsatz von Newsletter Marketing in Ihrer Marketing Strategie. Ausnahmesituationen und -zeiten wie diese zeigen uns einmal mehr, wie wichtig die E-Mail nach wie vor in unserer Kommunikation ist – besonders, wenn diese nicht persönlich stattfinden kann.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren