Was haben E-Mail Marketing Tools wie mailworx und Google Analytics gemeinsam? Genau – Sie profitieren von optimal aufbereiteten Statistiken, mit denen Sie Ihre Maßnahmen perfekt analysieren können. Mit mailworx haben Sie auch die Chance, die Vorteile beider Tools effizient zu kombinieren, um noch mehr aus den Auswertungen Ihrer Marketing Kampagnen herauszuholen. In diesem Blogbeitrag wollen wir Ihnen einiges über dieses Thema erzählen und zeigen, wie einfach eine detaillierte Analyse sein kann.

Bestimmt analysieren Sie Ihre E-Mail Marketing Maßnahmen bereits mit dem umfassenden Statistik Tool von mailworx. Sie erhalten einen perfekten Überblick über Öffnungs- sowie Leseraten und entsprechende Klicks, die Ihre Abonnenten in Ihrem Mailing tätigen. Anhand dieser Auswertungen wissen Sie genau, welche Themen für Ihre Empfänger interessant sind – doch gibt es da noch mehr, was Sie durch das Verhalten Ihrer Leser herausfinden können? Durch die Verknüpfung Ihres Mailings mit der entsprechenden Auswertung Ihrer Website ergeben sich ganz neue Möglichkeiten.

Zauberformel UTM Parameter

Newsletter verkaufen so gesehen „nur“ einen Klick. Ist dieser Klick aber mit der richtigen Zauberformel ausgestattet, können Sie wertvolle Informationen über Ihre Leser erhalten, die weit über das entsprechende Mailing hinausgehen. Die sogenannte Zauberformel heißt in diesem Fall UTM. Dabei handelt es sich um individuell erstellbare Parameter, die an eine URL Ihrer Website angehängt werden können. Diese Parameter können von Google Analytics interpretiert und für weitere Analysen herangezogen werden.

UTM-Parameter können Sie sich übrigens nicht nur bei der Analyse Ihrer E-Mail Marketing Aktivitäten zur Hilfe holen. Durch den Einsatz dieser Helferlein können Sie ebenfalls andere Kampagnen Aktivitäten – sei es Google oder Facebook Ads – perfekt nachvollziehen. Sie finden dazu im Internet ganz intuitive UTM-Parameter Generatoren.

URL-Parameter Generator

Das Tolle am Einsatz mit mailworx ist, dass die entsprechenden Parameter automatisiert erstellt werden. So gibt der Bereich ‚Campaign‘ den jeweiligen Namen Ihrer E-Mail Kampagne wieder und mit ‚Content‘ können Sie den jeweiligen Link-Klick anhand der Linkbezeichnung identifizieren. Allgemeine Informationen, wie zum Beispiel, dass es sich bei der ‚Quelle‘ um mailworx handelt oder das ‚Medium‘ E-Mail ist, werden ebenfalls mitgegeben. Über individuell festlegbare Kategorien – die beim Link in Ihrem E-Mail Kampagnen Editor hinterlegt werden können – bieten wir Ihnen eine zusätzliche Möglichkeit, Ihre Auswertungen zu verbessern.

Diese Auswertungen bringen Mehrwert

Jeder, der sich bereits einmal intensiv mit Google Analytics auseinandergesetzt hat, weiß, wie mächtig dieses Tool ist. Aus diesem Grund haben wir hier für Sie die – aus unserer Sicht – spannendsten Auswertungen im Zusammenhang mit Ihren E-Mail Marketing Aussendungen zusammengefasst. Selbstverständlich ist noch viel mehr möglich und Ihren Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

#1: Überblick Ihrer Kampagnen

Im Bereich ‚Akquisition – Kampagnen – Alle Kampagnen‘ finden Sie einen Überblick zu allen Kampagnen, die Sie anhand der entsprechenden UTM-Parameter als solche definiert haben. Wie bereits erwähnt, können Sie auch außerhalb Ihrer E-Mail Marketing Aktivitäten auf diese Auswertungsmöglichkeit zugreifen. Daher finden Sie vielleicht in Ihrem Google Analytics Account neben den entsprechenden Newslettern auch andere Kampagnen.

Kampagnen-Übersicht - Google Analytics

In diesem Bereich erhalten Sie einen guten Überblick zu den Erfolgen Ihrer Kampagnen. Sie sehen, wie viele Besucher auf Ihrer Website gelandet sind, ob es sich dabei um bestehende oder neue Nutzer handelt beziehungsweise wie sich diese auf Ihrer Seite verhalten haben. Sind die Leser Ihrer Kampagne nach dem Klick direkt wieder abgesprungen oder auf der Seite verweilt, um Inhalte zu konsumieren?

#2: Segmente

Bevor wir zu den weiteren Auswertungsmöglichkeiten kommen, haben wir den ultimativen Tipp für Sie, um aus allen Google Analytics Daten jene Ihrer E-Mail Marketing Aktivitäten herauszufiltern. Richtige Analyse-Profis erstellen sich dafür eigene Segmente. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, in welcher Ansicht Sie sich aktuell befinden – Sie finden annähernd überall die Möglichkeit, ein neues Segment hinzuzufügen.

Klicken Sie auf ‚Neues Segment‘, vergeben Sie einen aussagekräftigen Segmentnamen und wechseln Sie auf den Punkt ‚Besucherquellen‘. Sie sind am Ziel angelangt. In dieser Ansicht haben Sie nun die Möglichkeit, entsprechend der angewendeten UTM-Parameter Ihre Datenansicht zu filtern. Damit Sie nur jene Kennzahlen Ihrer E-Mail Marketing Maßnahmen sehen, geben Sie einfach im Bereich ‚Medium‘ „email“ ein.

E-Mail Segment - Google Analytics

#3: Nutzerfluss

Sie sind im Detail interessiert, welche Inhalte Ihrer Newsletter besonderes Interesse bei Ihrer Zielgruppe wecken? Dann ist der ‚Nutzerfluss‘ das perfekte Tool für Sie. Wechseln Sie unter dem Punkt ‚Verhalten‘ zum Bereich ‚Verhaltensfluss‘. Auch hier können Sie das entsprechende Segment für Ihre E-Mail Marketing Aktivitäten wählen. Somit erhalten Sie einen optimalen Überblick, wie sich Ihre Leser – die durch einen Newsletter auf der Website gelandet sind – verhalten.

Verhaltensfluss - Google Analytics

Wollen Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Themen besonders oft von Ihren Newsletter Empfängern gelesen werden, können Sie dies unter ‚Verhalten – Websitecontent – Alle Seiten‘ machen. Dies ist aus unserer Sicht auch der optimale Ort, um sich Inspiration für weitere Inhalte Ihrer Newsletter zu holen.

#4: Conversions

Zu Beginn dieses Blogbeitrages haben wir Ihnen erzählt, dass E-Mail Marketing nur einen Klick verkaufen kann. Diese Aussage ziehen wir an dieser Stelle wieder zurück. E-Mail Marketing kann natürlich viel mehr verkaufen als einen Klick und kann sich, professionell angewendet, zum echten Verkaufstreiber entwickeln. Das Problem an dieser Stelle ist nur die Messbarkeit. Sehen Sie sich nur die Ergebnisse der E-Mail Marketing Statistik an, finden Sie heraus, welche Leser geklickt haben, aber nicht, welche dann auch tatsächlich gekauft haben.

Genau an dieser Stelle bietet sich die Kombination Ihres E-Mail Marketing Tools mit Google Analytics als optimaler Lückenfüller an. Hinterlegen Sie in Ihrem Google Analytics Account entsprechende Zielvorhaben, wie zum Beispiel einen Abschluss in Ihrem Online Shop oder das Absenden eines Ihrer Formulare. So können Sie perfekt nachvollziehen, ob diese von einem Newsletter Leser kommen oder nicht. Die Auswertungen dazu können Sie übrigens im Bereich ‚Conversions – Zielvorhaben‘ einsehen.

Zielvorhaben - Google Analytics

Optimales Zusammenspiel überzeugt

Nur entsprechende Analysen Ihrer Marketing Maßnahmen lassen Sie Tag für Tag bessere Ergebnisse erzielen. Kombinieren Sie die Vorteile der verwendeten Tools und holen Sie noch mehr für Ihren Erfolg heraus. Starten Sie mit der laufenden Auswertung Ihrer Mailings – diese können Sie übrigens mit den Kollegen aus Ihrer Branche vergleichen. Holen Sie sich einfach unsere kostenlose E-Mail Marketing Studie zu den wichtigsten Kennzahlen sowie verwendeten Clients.

Haben Sie alle Aspekte Ihrer Newsletter Statistik analysiert, wechseln Sie einfach zu Google Analytics und schauen, was Ihre Leser abseits vom Mailing getrieben haben. So haben Sie einen umfassenden Blick auf das Verhalten Ihrer Abonnenten und können entsprechende Optimierungen perfekt ableiten sowie im nächsten Schritt implementieren.

Sie möchten von den Vorteilen profitieren und mailworx mit Google Analytics verbinden? Dann melden Sie sich bei uns – wir stehen Ihnen als professioneller Partner zur Seite.

Jetzt anfragen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren