Farben beeinflussen unser gesamtes Leben. Sie helfen uns, uns besser in unserer Welt zurechtzufinden und sind durchwegs in unserem Alltag integriert. Im Unterbewusstsein haben wir Farben sogar bereits vordefiniert. Grün steht beispielsweise für freie Fahrt, während Rot wiederum ein unmissverständliches Warnsignal ist.

Diese Kraft der Farben lässt sich auch im E-Mail Marketing einsetzen, den sie können jeden Empfänger im Unterbewusstsein ansprechen, ohne dass dieser etwas dagegen tun kann. Farben haben beispielsweise einen sehr starken Einfluss darauf, welches Produkt ausgewählt wird und sind grundsätzlich hauptverantwortlich dafür, dass Impulsverkäufe überhaupt ausgelöst werden. Weitere Tests ergaben zum Beispiel, dass ein roter „Call to Action“ Button viel erfolgreicher ist, als eine grüne Schaltfläche.

Um dieses Phänomen zu verstehen widmen wir uns in diesem Beitrag also der Farbpsychologie und Sie erfahren, wie Sie das Verhalten und die Entscheidungsfindung Ihrer Empfänger mittels Farben beeinflussen können.

Tipps für eine erfolgreiche Integration von Farben

Farben unterstreichen die Inhalte in Ihrem Newsletter, lenken die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche und können Empfänger dazu bewegen, bestimmt Aktionen zu tätigen. Bevor Sie aber wahllos irgendwelche Farben auswählen, sollten Sie folgende Aspekte unbedingt berücksichtigen:

  • Farbe & Unternehmen: Richten Sie die Farbauswahl grundlegend nach Ihren Unternehmenszielen, Visionen und Unternehmenswerten. Wie soll Ihr Unternehmen auf die Empfänger wirken?
  • Farbe & Corporate Design: Nutzen Sie das Corporate Design Ihres Unternehmens als Richtlinie für die Farbfindung, um das Gesamtbild nicht unruhig und unaufgeräumt wirken zu lassen.
  • Farbe & Inhalt: Wählen Sie die Farben immer passen zum Thema aus. In einem Newsletter der hingegen zur Frühlingzeit ausgesendet wird, sollen wiederum helle und fröhliche Farben verwendet werden.
  • Farbe & Zielgruppe: Bestimmen Sie die Farbauswahl auch vor allem an dem Alter und dem Geschlecht der Zielgruppe. Außerdem können Sie Faktoren wie soziale und kulturelle Herkunft, Erziehung, gegenwärtiger Gemütszustand oder verwendete Geräte miteinbeziehen.

Untermauern Sie Ihren Newsletter mit verschiedenen Charakteren

Nachdem Sie die wichtigsten Aspekte haben, gilt es nur noch die richtigen Farben mit den passenden Charakteren für Ihren Newsletter zu finden.

Rot – Energie

Diese Farbe löst powervolle Emotionen aus und vermittelt einen Hauch an Dringlichkeit, was vor allem bei Käufen sehr effektiv ist.

Orange – Optimismus

Orange erweckt, durch die oftmalige Assoziation mit der Sonne, ein Gefühl von Wärme. Seien Sie mit dem Umgang jedoch vorsichtig, da diese Farbe auch gerne mit „billig“ verbunden wird.

Gelb – Fröhlichkeit

Diese Farbe präsentiert Jugendlichkeit, Freude und Spaß. Genau wie bei Orange gibt es auch hier oftmals die Assoziation mit der Sonne.

Grün – Wachstum

Grün wirkt entspannend und ist gleichbedeutend mit der Gesundheit. Wir empfinden eine starke Bindung zu dieser Farbe, da sie das Leben repräsentiert. Teilweise wird diese Farbe auch mit wachsender Macht (Geld, Finanzen, Militär etc.) verbunden.

Blau – Vertrauen

Diese Farbe hat einen besonders beruhigenden Effekt auf die Stimmung. Vorsicht gilt aber in der Verwendung bei Newslettern, die etwas mit Lebensmittel oder Essen zu tun haben, denn Blau wirkt appetithemmend.

Lila – Wertigkeit

Lila ist die Farbe der Überlegenheit. Sie steht auch für Überfluss und Extravaganz, weshalb Vorsicht im Umgang geboten ist, um kein ungewolltes Image zu erhalten.

Schwarz – Stärke

Schwarz ist eine sehr powervolle Farbe, welche oftmals mit Luxus verbunden wird. In Newslettern kann es sehr gut für ausschlaggebende und seriöse Themen verwendet werden.

Weiß – Neutralität

Diese Farbe präsentiert Weisheit und steht für einen modernen Look. Weiß ist eine sehr dominante Markenfarbe und wird gerne benutzt.

Der richtige Einsatz von Farben im Newsletter

Farben können schon Großes bewirken – auch wenn sie lediglich dezent als Hintergrund eingesetzt werden. Umranden oder hinterlegen Sie beispielsweise Ihren gesamten Newsletter mit einer Farbe, die genau die Stimmung assoziiert, die Sie vermitteln wollen: Rot für Dringlichkeiten (Rabattaktionen) oder blau und lila zur Stärkung des Vertrauens (versenden von reinen Informationen). Arbeiten Sie auch mit einem farblichen Hintergrund am Anfang (z.B. als Hinterlegung der Überschrift) und am Schluss (z.B. Hinterlegung der Kontaktdaten). So können Sie Ihren Lesern einen klaren Beginn und ein klares Ende Ihres Newsletters signalisieren.  Dieselben Farben, können Sie dann beispielsweise, auch in dunkleren oder helleren Nuancen, für Überschriften verwenden, was den gesamten Newsletter harmonischer wirken lässt.

Eine Harmonie im Newsletter können Sie aber auch dadurch erreichen, wenn die verwendeten Farben ähnliche Töne haben, wie die eingesetzten Bilder. Farben können in Ihren Aussendungen aber vor allem als Blickfang dienen. So ist es zum Beispiel sinnvoll, auffordernde Farben, wie rot oder schwarz, für „Call to action“-Buttons oder sonstigen wichtigen Inhalten, die Sie hervorheben wollen, zu verwenden. Arbeiten Sie in Ihrem Newsletter beispielsweise mit Einschiebungen, so können Sie diese auch mit sanften Farben (blau, grün, orange) bemerkbarer machen und sie somit leichter vom Rest des Newsletters hervorheben.

Noch mehr Tipps und Inspirationen finden Sie in unserem Best Practice, wo Sie Vorzeigebeispiele von Newslettern unserer  Kunden/Innen finden.

Sie wissen nun, wie Sie Farben in Ihrem Newsletter einbauen wollen, haben aber noch kein passendes Tool mit dem Sie diese Tricks verwirklichen können? Informieren Sie sich jetzt über mailworx und Sie werden sehen, dass das gestalten von Newslettern zukünftig kein Problem mehr für Sie darstellen wird.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren