Der Coronavirus hat die Welt auf den Kopf gestellt. Es ist ein Abwarten, Bangen und Hoffen. Nicht nur im gesundheitlichen Bereich, der natürlich im Vordergrund steht. Auch in der Wirtschaft herrscht Stillstand und Ungewissheit. Dennoch ist uns allen bewusst: Das wirtschaftliche Leben muss weitergehen, um eine noch größere Krise abzuwenden.

Wir möchten Ihnen deshalb einige Impulse für Ihr E-Mail Marketing in dieser schweren Zeit liefern. Gerade weil der persönliche Kontakt zu unseren Mitmenschen entfällt, rücken andere Kommunikationsmittel in den Vordergrund – so auch die E-Mail.

Natürlich ist die Kommunikation mit Kunden in dieser Situation ein heikles Thema. Niemand möchte Grund zur Diskussion geben oder gar den Anschein erwecken, er möchte Profit aus der Verunsicherung der Menschen ziehen. Fingerspitzengefühl ist gefragt. Aber am Ende müssen wir einen Weg zurück in die „Normalität“ finden, selbst wenn sich diese in nächster Zeit von dem Leben, das wir gewohnt sind, sehr unterscheidet.

#1 Zeit nutzen, Gewohnheiten überdenken

Obwohl die Krise einen schweren Einschnitt in unser aller Leben bedeutet, regt sie auch ein Umdenken an. Wir sind gefordert, Verantwortung zu übernehmen und unseren Umgang mit Ressourcen zu hinterfragen. Es heißt an einem Strang zu ziehen, denn nur wenn jeder einen Beitrag leistet, lässt sich Schlimmeres verhindern.

Business-as-usual ist derzeit kaum möglich. Aber vielleicht können Sie diese Zeit dafür nutzen, um Überlegungen rund um Ihr E-Mail Marketing anzustellen, neue Themen zu planen und Beiträge vorzubereiten. Zum Beispiel saisonale Aktionen – einige Anregungen dazu liefert dieser Beitrag. Widmen Sie sich Aufgaben, die sonst aufgrund des Zeitdrucks vernachlässigt werden. Schauen Sie sich einmal Ihre Zielgruppen an. Haben Sie die richtigen Kriterien zur Segmentierung gewählt? Ergeben sich aus der Analyse der E-Mail Statistik neue, interessante Personenkreise? Wie könnten Sie Ihre Kampagnen noch persönlicher gestalten.

Weiterlesen zu Punkt #1

#2 Transparenz schaffen, Menschen begleiten

Im Moment prasseln jeden Tag neue Information auf uns ein. Auch die wirtschaftlichen Akteure müssen ihre Maßnahmen laufend überdenken und am nächsten Tag kann schon alles wieder anders sein. Die E-Mail spielt hier eine wichtige Rolle, um Mitarbeiter zeitnah über die Entscheidungen in Kenntnis zu setzen. Interne Newsletter können hier unterstützend eingesetzt werden, um wichtige Informationen strukturiert aufzubereiten. Fassen Sie darin wichtige Informationen zusammen, wie zum Beibspiel die Verhaltensregeln im Büro oder die Infos zur Arbeit im Homeoffice (z.B. Anleitung, wie man sich mit dem Unternehmensnetzwerk verbindet, für alle, die diese Möglichkeit sonst nicht nutzen).

Aber auch in der Kommunikation mit den Kunden ist Transparenz gefragt. Selbst wenn Sie in dieser Zeit die regulären Newsletter aussetzen, ist es ratsam Ihre Kunden darüber zu informieren, ob und in welcher Weise Sie ihnen zur Verfügung stehen. Auch hier bietet ein Newsletter wieder den Vorteil, dass hilfreiche Informationen übersichtlich aufbereitet mitgegeben werden können.

Weiterlesen zu Punkt #2

#3 Gemeinschaft stärken, Kollegen unterstützen

Wenn Sie im Marketing tätig sind, gibt es sicher genug Dinge, die Sie vorbereiten können, ohne dass Ihnen die Arbeit ausgeht, wenn der nahe Kontakt zu Ihrem Endverbrauch oder anderen Ansprechpartnern ausfällt. Aber vielleicht gibt es auch Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Kollegen zu unterstützen. Nicht alle können ihrer Arbeit in gewohnter Weise nachgehen.

Nehmen wir als Beispiel die Kollegen im Vertrieb, die nun von ihren Kundenbesuchen absehen müssen. Was könnten Sie tun, um sie jetzt oder in der Zukunft zu unterstützen? Gibt es Möglichkeit den (digitalen) Dialog zwischen Kunden und Vertrieb zu stärken. Gerade im Bereich der Leadqualifizierung und Kundenbetreuung können (automatisierte) E-Mail Kampagnen sinnvoll eingesetzt werden.

Weiterlesen zu Punkt #3

#4 Existenz sichern, Wege finden

Niemand weiß, wie lange die aktuelle Situation noch anhalten wird oder ob sie sich gar noch verschlimmert. Wir alle müssen Wege finden, uns damit zu arrangieren und kreative Ideen entwickeln. Haben Sie die Möglichkeit, einen Teil Ihres Angebotes online zur Verfügung zu stellen? Gibt es Zusatzleistungen, die jetzt interessanter sein könnten, als das Kernprodukt? Setzten Sie E-Mail Marketing ein, um auf Ihr neues Angebot aufmerksam zu machen.

Weiterlesen zu Punkt #4

Natürlich sind die Möglichkeiten sehr limitiert, stark abhängig von der Infrastruktur des Unternehmens und vor allem der Branche. Das ist uns bewusst. Dennoch hoffen wir, dass unsere Impulse vielleicht einige Ideen angeregt haben, mit denen Sie positive Entwicklungen anstoßen können.

Unsere Service Crew ist auch in dieser Zeit wie gewohnt für Sie erreichbar und unterstützt Sie bei Ihren Herausforderungen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren