Mehr Erfolg im Newsletter-Marketing durch Automation

E-Mail Marketing ist seit vielen Jahren ein beliebtes und wirkungsvolles Werbemittel. Wenn E-Mails richtig eingesetzt werden und den Kunden gezielt abholen, halten sie großes Potenzial für das Marketing Ihres Unternehmens bereit. Die Automatisierung einiger Prozesse im Newsletter Marketing kann nicht nur Ihre Abläufe unterstützen. Zusätzlich wird der Dialog zwischen Ihnen und Ihren Kunden vereinfacht oder sogar noch vertieft. Erfahren Sie jetzt mehr darüber, welche Möglichkeiten E-Mail Marketing Automation auch für Sie bereithält und wie Sie schon mit einfachen Trigger Kampagnen Ihre Kunden begeistern können.

Unter E-Mail Marketing Automation versteht man den automatischen Versand von E-Mails, ausgelöst durch eine individuelle Aktion des Kunden. Die Mails erhält der Kunde also genau dann, wenn er seine Aufmerksamkeit Ihrem Unternehmen widmet. Sie kommen daher nie ungelegen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Kunde Ihren Newsletter öffnet und auch tatsächlich liest. Mit automatisierten Kampagnen können Sie Ihre Newsletter außerdem noch ansprechender und zielgerichteter gestalten, um so die Kundenbindung zu erhöhen.

E-Mail Marketing Automation als Mittel zur Kundenbindung

Von E-Mail Automation ist die Rede, wenn E-Mails automatisiert versendet werden, nachdem ein Empfänger eine bestimmte Aktion – man spricht hierbei von einem „Trigger“ – ausgeführt hat. Dafür müssen Kampagnen nur einmal manuell angelegt werden und die Folgemails werden automatisch versendet. So können Sie sicherstellen, dass Sie die richtigen Mails zur richtigen Zeit an den richtigen Empfänger senden. Dies erhöht nicht nur die Öffnungs- und Leseraten der E-Mails, auch die Kauf- und Abschlusswahrscheinlichkeit ist deutlich höher, da der Leser bereits mit Ihren Inhalten interagiert. So können Sie Ihrem Kunden ein ganzheitliches Erlebnis mit Ihrer Marke bieten.

Als Trigger können beispielsweise die Anmeldung zum Newsletter, die Registrierung im Online-Shop oder der Kaufabschluss dienen. Dazu müssen Ihnen genügend Daten vorliegen, um den Kunden persönlich in einem Newsletter ansprechen zu können. Denn nur, wenn Sie Ihren Kunden und dessen individuellen Bedürfnisse sowie Interessen kennen, können Sie ihn mit den passenden Inhalten versorgen.

Beispiele für E-Mail Marketing Automation

#1: Service-Mails

Diese Art einer automatisch generierten Mail kennen Sie doch bestimmt auch: Sie haben einen Einkauf in einem Online-Shop getätigt. Kurz darauf erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung Ihrer Einkäufe. Neben dieser sogenannten Bestellbestätigung zählen auch Auftragsbestätigungen, Rechnungen per E-Mail oder Versandmitteilungen zu den Service-Mails. Diese Art von automatisierten Mails verzeichnen besonders hohe Öffnungsraten und werden daher auch häufig für Cross- und Up-Selling-Zwecke genutzt.

#2: Willkommens-Mails

Auch Willkommens-Mails sind ein geeignetes Mittel, um die Bindung zum Kunden zu stärken. Zu dem Zeitpunkt seiner Newsletter-Anmeldung oder Shop-Registrierung möchte der Kunde mit Ihrem Unternehmen interagieren. Wenn er von Ihnen direkt eine Rückmeldung auf seine Aktion bekommt, wird das einen guten Eindruck hinterlassen. Die Willkommens-Mail ist häufig die erste E-Mail, die Sie Ihrem Kunden senden und bildet die Basis für Ihre weitere Beziehung. Am beliebtesten sind hierbei Rabatte oder besondere Angebote, die nur Newsletter-Abonnenten erhalten. So können Sie den Kunden davon zu überzeugen, mit seinem Interesse an Ihnen richtig zu liegen.

#3: Jubiläums-Mails

Auch zu Jubiläen, wie die einjährige Registrierung für Ihren Newsletter, oder an Geburtstagen können Kunden mit Angeboten und eigens eingerichteten personalisierten Codes überrascht werden. Durch den fixen Anlass dieser Mailings ist die Öffnungsrate der automatisiert versendeten E-Mails höher. Wenn Sie sich auch inhaltlich und gestalterisch von den anderen Newslettern im Postfach Ihres Empfängers abheben, wird auch die Lese- und Klickrate Ihrer E-Mail Kampagne erhöht.

#4: Reaktivierungs-Mails

Eines der wichtigsten Anwendungsgebiete der E-Mail Automation ist die Reaktivierung von inaktiven Kunden. Auch Sie haben sicher Empfänger, die seit längerer Zeit nicht mit Ihren Newslettern interagiert haben. Diese können mit Reaktivierungs-Kampagnen erneut angeschrieben und so wieder aktiviert werden. Auch Kunden, die ihren Warenkorb nicht abgeschlossen haben, können beispielsweise zu den Gründen des Kaufabbruchs befragt werden. Durch Reaktivierungs-Kampagnen können Kunden durch attraktive Angebote daran erinnert werden, warum sie sich einst für Ihr Unternehmen entschieden haben. Dies ist auch aus dem Grund so wichtig, weil die Rückholung von Bestandskunden kosteneffizienter und erfolgreicher ist als die Akquise von Neukunden.

Regeln zum automatisierten E-Mail Versand

Wenn Sie Trigger-Mails nach dem Prinzip „Wenn X, dann Y, sonst Z.“ versenden wollen, sollten Sie ein paar Faktoren berücksichtigen.

#1: Verhalten des Empfängers 

Wie der Kunde auf vorangegangene Mailings reagiert hat, ist nicht unwichtig für den weiteren automatisierten Versand von Newslettern. So bestimmen beispielsweise Klickverhalten, Lesezeit oder ähnliche Faktoren die Gestaltung der weiteren Mailing-Kampagnen.

#2: Kundenansprache

Auch die gezielte Kundenansprache ist ein wichtiger Faktor im Bereich E-Mail Automation. Zunächst einmal muss die Frage geklärt sein, ob es sich beim Adressaten um einen Neu- oder Bestandskunden handelt. Dies beeinflusst die Ansprache des Empfängers.

Um den Kunden so persönlich wie möglich ansprechen zu können, macht es Sinn, bereits über das Anmeldeformular zum Newsletter möglichst viele Informationen zu sammeln. Auch später können Sie die Empfänger noch besser kennenlernen, indem Sie in Newslettern beispielsweise die Interessenten der Leads abfragen. Je mehr Daten vorliegen, desto dynamischer können auch die Inhalte sein, die Sie an Ihre Kunden versenden. Hierfür ist es sinnvoll, die Empfänger in Abonnentengruppen einzuteilen, um sie auf unterschiedliche Weise mit denselben Inhalten versorgen zu können. So würde beispielsweise Premiummitgliedern grundsätzlich dieselbe Mail gesendet werden wie Standardmitgliedern, die Inhalte wären jedoch anders aufbereitet.

#3: Mobil Optimierung der Inhalte 

Achten Sie bei der Erstellung Ihrer Trigger-Kampagnen immer darauf, dass Ihre Newsletter auch mobil optimiert sind. Empfängern sollen die Inhalte also auch auf dem Smartphone oder Tablet korrekt angezeigt werden. Wie Sie Ihre Inhalte optimal auch im Sinne des Mobile First Ansatzes aufbereiten, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

#4: Datenschutz

Natürlich spielt auch das Thema Datenschutz eine enorm wichtige Rolle, wenn es um automatisierten E-Mail Versand geht. Vor allem seit der DSGVO müssen Sie sich für Ihr Newsletter Marketing absichern. Deshalb sollten Sie beim E-Mail Marketing darauf achten, dass nur Kunden, die das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren bestätigt haben, Newsletter von Ihnen erhalten. Wichtig ist, dass auch Ihre Empfänger darüber in Kenntnis gesetzt werden, welche Daten Sie von ihnen zu welchem Zweck erhoben haben. Außerdem sollten die Abonnenten darüber informiert werden, dass sie sich jederzeit von Trigger Mails abmelden können.

Vorteile von E-Mail Automation auf einen Blick

  • Automation erleichtert viele Prozesse, wie Versand und Auswertung von Kampagnen
  • Automation erhöht Öffnungs-, Klick- und Leseraten
  • Automation stärkt die Kundenbindung
  • Automation reduziert Fehler im Mailing-Versand
  • Automation reaktiviert inaktive Bestandskunden
  • Automation spricht Kunden persönlich an

Die Vorteile von E-Mail Marketing Automation sind vielfältig. Unsere mailworx Service Crew unterstützt Sie gerne dabei, das Potenzial zu nutzen und Ihre Newsletter Marketing Strategie noch erfolgreicher zu machen.

Kommentar schreiben