Der einfache Clou für eine bessere Performance

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie die Performance Ihrer E-Mail Kampagnen verbessern können. Stellschrauben, wie zum Beispiel der Grad an Individualisierung beziehungsweise Personalisierung Ihrer Aussendungen oder auch die Themenfindung für Ihre Zielgruppe spielen eine wichtige Rolle. Doch heute haben wir den ultimativen Tipp für Sie, um mit möglichst wenig Aufwand noch ein bisschen mehr aus Ihren E-Mail Kampagnen herauszuholen: Der A/B Split Test. Haben Sie bereits einmal von dieser effektiven Methode zur Optimierung Ihrer Aussendungen gehört? Falls nicht, wird es höchste Zeit!

A/B Split Test – was ist das?

A/B Tests im Allgemeinen bezeichnen den Vergleich von zwei Versionen eines ähnlichen Inhalts, um herauszufinden welcher dieser Inhalte besser bei der entsprechenden Zielgruppe ankommt. Dabei arbeitet man mit zwei Testgruppen, denen jeweils eine der Versionen zur Verfügung gestellt wird. Jene Variante, die hinsichtlich der Performance besser abschneidet, wird dann dem Großteil der Empfänger zugestellt, um so bessere Ergebnisse zu erzielen. Im Zusammenhang mit E-Mail Marketing kann ein A/B Split Test zum Beispiel beim Betreff, Absender oder auch bei Inhalten wie Bilder beziehungsweise Call-To-Actions angewendet werden.

Anstatt sich auf den eigenen Instinkt oder die Vorlieben Ihrer Kollegen zu verlassen, gehen Sie den einfachen Weg und testen essenzielle Elemente, wie zum Beispiel den Betreff oder den Absender direkt an Ihrer Zielgruppe. Ihr Vorteil: Höhere Öffnungs-, Klick- und Konversionsraten – ganz nebenbei beschäftigen Sie sich auch viel mehr mit Ihren Empfängern und lernen deren Präferenzen kennen.

A/B Tests für Einsteiger

Das tolle bei A/B Tests ist, dass Sie auch mit wenig Aufwand die Performance Ihrer Kampagnen verbessern können. mailworx unterstützt Sie dabei bei jeder Ihrer Aussendungen und stellt Ihnen direkt im „Versenden“-Tab Ihrer E-Mail Marketing Kampagne die entsprechenden Einstellungen zur Verfügung. Sie legen kurz fest, ob Sie gerne zwei Varianten vom Betreff oder dem Absender gegeneinander antreten lassen möchten, definieren die Größe der Testgruppe und anhand welcher Kriterien (Öffnungs- oder Klickrate) der Sieger Ihrer Varianten gewählt werden sollte. Zu guter Letzt spielt auch noch der Testzeitraum eine wichtige Rolle – ist es auf Basis Ihres Inhaltes möglich, so empfehlen wir für einen aussagekräftigen Test Ihren Empfängern mindestens 24 Stunden Zeit zu geben, um auf Ihre Kampagne zu reagieren.

Mit nur einer E-Mail haben Sie die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe noch näher kennenzulernen. Probieren Sie doch einfach einmal einen Betreff mit Symbolen oder Personalisierungselementen, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und holen Sie sich Tipps zur Optimierung Ihrer Betreffzeilen in einem unserer Whitepaper. Anstatt der eher anonymen Ansprache über den Unternehmensnamen im Absender, können die E-Mails zum Beispiel auch einmal mit dem entsprechenden Kundenbetreuer der Empfänger gesendet werden.

A/B Tests für Fortgeschrittene

Ein A/B Test im E-Mail Marketing hört nicht beim Betreff sowie dem Absender auf. Neben diesen wichtigen Elementen können Sie auch gezielt die Inhalte beziehungsweise die Darstellung dieser in Ihren E-Mail Kampagnen testen. Texte, Bilder und Call-To-Actions sind nur drei der zahlreichen Beispiele. Entscheiden Sie sich dazu Ihre A/B Tests weiter auszubauen, steckt jedoch noch einiges mehr an Aufwand dahinter – die Ergebnisse die Sie aus diesen Tests gewinnen sind aber mehr als überzeugend. Vorbereitung sowie Planung sind in diesem Fall essentiell.

  • Legen Sie ein Ziel für Ihren A/B Test fest.
    Ohne ein Ziel können Sie kaum feststellen, ob Ihr Test erfolgreich war oder nicht, beziehungsweise haben Sie keine Grundlage zur Entscheidung über weitere Optimierungsmaßnahmen. Die Steigerung der wichtigsten E-Mail Marketing Kennzahlen (Öffnungs- & Klickrate), die Erhöhung des Website-Traffics oder einfach mehr Verkäufe können zum Beispiel Ziele Ihres Tests sein.
  • Entscheiden Sie sich für ein zu testendes Element.
    Beginnt man mit A/B Tests ist man oft übermütig und möchte am liebsten gleich alle Elemente die einem dazu einfallen auf einmal testen. Das Problem dabei ist jedoch fatal: Testen Sie zu unterschiedliche E-Mail Kampagnen miteinander, so werden Sie nicht herausfinden, welches Element tatsächlich für eine aussagekräftige Performanceverbesserung verantwortlich war.
  • Teilen Sie die Liste nach dem Zufallsprinzip.
    Für einen A/B Test müssen Sie aus Ihrer Abonnentengruppe zwei entsprechende Testgruppen definieren. Setzen Sie dabei auf das Zufallsprinzip – nur so erhalten Sie ein aussagekräftiges Ergebnis über die entsprechende Gesamtmenge Ihrer Abonnenten. Verwenden Sie für eine bestmögliche Aussagekraft auch gleichgroße Stichprobengrößen.
  • Werten Sie die Ergebnisse aus und beurteilen Sie diese.
    Nach dem festgelegten Zeitraum können Sie sich die entsprechenden Ergebnisse Ihrer Testgruppen ansehen. Entscheiden Sie auf Basis des festgelegten Ziels, ob tatsächlich eine aussagekräftige Entscheidung über einen Erfolg der einen Variante gegenüber der anderen getroffen werden kann und was dies für Ihre zukünftigen Aussendungen bedeutet.
  • Nach dem Testen ist vor dem Testen.
    Im E-Mail Marketing stehen Ihnen so viele unterschiedliche Möglichkeiten für einen Test zur Verfügung. Sie haben Ihrer Meinung nach bereits die beste Betreffzeile und den effektivsten Call-To-Action gefunden? Dann gehen Sie über zu einem neuen Element und verbessern Sie zum Beispiel Ihre verwendeten Bilder oder die Struktur Ihres Newsletters.

Lust auf Ihre eigenen A/B Tests bekommen? Mit dem mailworx A/B Split Test können Sie die Optimierung Ihrer Kampagnen noch heute starten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Kommentar schreiben