Best Practice: FH Oberösterreich setzt auf klassische Eleganz

Große Imagebilder und klare Strukturen – darauf setzt die FH Oberösterreich bei den Newslettern an Bewerber, Interessenten, Studierende und Mitarbeiter. Die unterschiedlichen Kompetenzfelder der 4 Standorte bieten viele Themenbereiche für eine Aussendung. Dabei bleibt die Herausforderung bestehen, diese Informationen so übersichtlich wie möglich an den Leser heranzutragen. Wie die FH Oberösterreich dies schafft, zeigen wir Ihnen in unserem aktuellen Newsletter Beispiel.

Klare Struktur fördert Lesefluss

Die Verwendung unterschiedlicher Abschnitte, wie zum Beispiel ein Banner Element mit einem großen Bild-Bereich oder 2-spaltige Artikel, bieten viele Möglichkeiten einen Newsletter ansprechend und dennoch strukturiert zu gestalten. Genau mit solchen unterschiedlichen Elementen arbeitet auch die FH Oberösterreich bei der Gestaltung ihrer Aussendungen.

Die Einleitung sowie zentrale Inhalte werden immer durch ein großes Image-Bild eingeleitet. Durch den Einsatz von 2-spaltigen Artikel können viele Informationen auf nur wenig Platz für den Leser aufbereitet werden. Immer mit dabei: Der Call-To-Action Button. Im Newsletter selber werden die einzelnen Themen nur angeteasert – weitere Informationen finden die Interessenten direkt auf der entsprechenden Landingpage.

Integration von Social Media Beiträgen

Die Zielgruppe der FH Oberösterreich ist selbstverständlich aktiv auf diversen Social Media Kanälen unterwegs – genau aus diesem Grund ist es auch für die FH Oberösterreich selbst unerlässlich auf diesen präsent zu sein. Werbung für die unterschiedlichen Kanäle wird unter anderem direkt im Newsletter gemacht. Die TOP-Beiträge der vergangenen Tage spiegeln sich auch in den jeweiligen Aussendungen wieder. Das für diesen Zweck integrierte Kachel-Element inklusive Bild sorgt für Aufmerksamkeit und gliedert sich perfekt in die gegebene Struktur ein.

Mehrere Standorte in einer Aussendung vereint

Ein Newsletter der FH Oberösterreich bedeutet zugleich, dass 4 Standorte in einer Aussendung vereint werden müssen. Vollendet wird eine Aussendung somit mit der Übersicht inklusive Verlinkung zu den einzelnen Fakultäten. Der Leser kann sich direkt aus dem Newsletter über die einzelnen Kompetenzbereiche informieren und für weitere Informationen die entsprechende Website besuchen.

Das ist natürlich nicht alles. Durch die diversen Möglichkeiten der E-Mail Marketing Software mailworx ist es auch ein Leichtes, Zielgruppen zu erstellen und diese mit unterschiedlichen Newslettern sowie Beiträgen zu bespielen. So bekommt jeder Abonnent genau die Informationen, die auch interessant für ihn sind.

Kommentar schreiben