5 Phasen für erfolgreiche Newsletter Inhalte

Erfolgreiches E-Mail Marketing zu betreiben ist nicht immer einfach – es müssen viele unterschiedliche Aspekte beachtet werden. Betrachtet man zum Beispiel den wichtigen Baustein „Newsletter Inhalt“, so reicht es in Tagen der Informationsüberflutung nicht mehr aus, einfach nur regelmäßig einen Newsletter zu erstellen und diesen an alle Abonnenten zu versenden. Newsletter Inhalte müssen intelligenter werden, damit diese den entsprechenden Leser auch tatsächlich erreichen. Gut geschriebener Content ist selbstverständlich eine Grundvoraussetzung, der Entwicklungsprozess von intelligenten Inhalten geht aber noch viel weiter.

 

Phase 1: E-Mail Marketing Strategie festlegen

Es ist nahezu unmöglich eine allgemeingültige E-Mail Marketing beziehungsweise Content Strategie für jedes Unternehmen zu erstellen. Jeder Marketing Verantwortliche muss sich dazu seine eigenen Gedanken machen, da die Individualität der Unternehmen unterschiedliche Voraussetzungen schafft. Die gelebte Struktur der Teams, vorhandene Ressourcen und verschiedene Zielgruppen sind dabei nur wenige Beispiele der vielen Unterschiede.

Ohne eine strategische Vorgehensweise werden Ihre Inhalte vermutlich nicht den gewünschten Wirkungsgrad erzielen. Der erforderliche Einsatz zur Implementierung einer handfesten E-Mail Marketing Strategie sollte direkt als Investition für die Zukunft gesehen werden – Sie setzen einen klaren Weg zum Ziel Ihrer Aktivitäten fest. Machen Sie sich dabei Gedanken, was im Rahmen Ihrer Ressourcen möglich ist und worauf Sie im Bereich Newsletter Marketing setzen können. Vergessen Sie dabei nicht auf die klare Definition Ihrer Zielgruppe. Welche Personen lesen Ihre Newsletter und was erwarten diese von Ihren Inhalten?

Phase 2: Newsletter Themen finden & Plan erstellen

Sie wissen nun wer Ihre Leser sind und welches Ziel Sie mit Ihren regelmäßigen Aussendungen verfolgen. Im nächsten Schritt machen Sie sich Gedanken zu den entsprechenden Newsletter Inhalten, die Ihre Zielgruppe interessieren. Welches Problem verbindet Ihre Empfänger und wie können Sie dieses mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung lösen? Befragen Sie die Kunden direkt oder nutzen Sie Unternehmenswissen aus anderen Abteilungen, wie zum Beispiel Ihr Support-Team, den Vertriebsmitarbeiter oder das Produktmanagement. Außerdem kann eine fundamentale Keyword Recherche auch im E-Mail Marketing von Nutzen sein, um Ihre Zielgruppe besser kennenzulernen.

Storytelling ist in aller Munde und klingt im Kopf von Marketing Mitarbeitern bereits als „alter Hut“, da man dieses Wort in den letzten Jahren einfach schon zu oft gehört hat. Dennoch: Es funktioniert. Suchen Sie nach Geschichten, die Sie Ihren Lesern erzählen können. Halten Sie Augen und Ohren offen was in Ihrer Branche so los ist und verpassen Sie keine Trends. Nutzen Sie dazu zum Beispiel klassische Nachrichtenmagazine oder branchenspezifische Blogs sowie Fachzeitschriften. Aktuelle Studien oder Statistiken können ebenfalls gute Ideenlieferanten sein. Sie haben ein Thema? Dann bauen Sie eine Geschichte drum herum. Bieten Sie Ihren Newsletter Lesern nicht nur klassische Texte, sondern arbeiten Sie zum Beispiel auch mit Checklisten, Infografiken oder Whitepaper.

Phase 3: Newsletter Inhalte erfolgreich erstellen

Guter Inhalt bietet nicht nur die Problemlösung oder einen anderen Mehrwert, sondern ist auch textlich gut geschrieben. Es gibt viele Stellschrauben, die einen guten Text ausmachen. Nachfolgend ein paar Tipps, wie Sie Ihre Newsletter Inhalte noch leserfreundlicher gestalten können:

  • Klang & Rhythmus auch bei geschriebenen Texten wichtig
    Ihre Newsletter Inhalte werden zwar vom Empfänger gelesen, die Tonalität Ihrer Texte darf dennoch nicht vernachlässigt werden. Gelesene Texte werden im weitesten Sinne in Gedanken gehört und das beeinflusst die Wahrnehmung des Inhaltes.
  • Kurze Sätze inklusive Varianzen
    Variieren Sie im Aufbau Ihrer Texte und arbeiten Sie nicht nur mit einer Aneinanderreihung von Hauptsätzen, sondern verwenden Sie regelmäßig unterschiedliche Varianten von Nebensätzen. Achten Sie aber dennoch darauf, dass Ihre Sätze nicht zu lange und kompliziert werden.
  • Sinnvoller Einsatz von Adjektiven
    Adjektive unterstützen Emotionen und die Bildsprache Ihrer Texte – perfekt, um Geschichten zu erzählen. Übertreiben Sie Ihren Einsatz aber nicht. Verwenden Sie nur aussagekräftige Wörter und beachten Sie deren Informationsgehalt im Zusammenhang mit Ihrem Inhalt.
  • Finale Kontrolle im 4-Augen-Prinzip
    Lassen Sie Ihre Texte von Ihren Kollegen Korrekturlesen – 4 Augen sehen bekanntlich mehr als 2. So können Sie diverse Stolpersteine im Bereich Grammatik sowie Rechtschreibung ganz einfach aus den Weg räumen. Außerdem hilft es oft auch, den Text selber laut vorzulesen.

Phase 4: Implementierung der Inhalte im Newsletter

Lassen Sie sich bei der Implementierung Ihrer Newsletter Inhalte von Ihrem E-Mail Marketing System unterstützen. Arbeiten Sie mit einer flexiblen Newsletter Vorlage, die eine perfekte Darstellung der Newsletter Struktur sowie Ihrer erstellten Texte fördert. Kurze Abschnitte mit den wichtigsten Informationen inklusive einer Hervorhebung von den interessantesten Passagen Ihres Newsletters unterstützen die Lesbarkeit seitens der Empfänger.

Vergessen Sie nicht auf das Ziel Ihrer Aussendungen, welches in Phase 1 festgelegt wurde. Zählen Sie dazu am besten auf den Einsatz von Call-To-Action-Buttons. Durch eine farbliche Hervorhebung leiten Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser in die richtige Richtung. Grundsätzlich helfen auch sämtliche Personalisierungs- sowie Individualisierungselemente, um sich von anderen Newslettern im Postfach Ihrer Empfänger abzuheben.

Phase 5: Analyse der Inhalte als Chance nutzen

Eine erfolgreiche Erstellung von Newsletter Inhalte endet nicht nach dem Versand Ihrer Aussendungen – denn ohne Analyse Ihrer Mailings wissen Sie ja nicht wirklich, ob der Newsletter erfolgreich war oder nicht. Nutzen Sie die diversen Möglichkeiten des Statistik Tools, um sich einen Überblick über den Erfolg der unterschiedlichen Newsletter Inhalte zu verschaffen. Sie lernen Ihre Stärken und Schwächen kennen und können dieses Wissen sinnvoll in der Zukunft einsetzen.

Das beste dabei: Eine fundamentale Analyse der vergangenen Newsletter inspiriert direkt zur Ideengenerierung für zukünftige Aussendungen. Gut funktionierende Inhalte können wiederverwendet oder anders zusammengesetzt werden. Ergänzen Sie zum Beispiel bestehende Newsletter Inhalte durch die Anfertigung von Checklisten, Whitepaper, Videos oder Infografiken und setzen Sie diese in Ihren aktuellen E-Mail Kampagnen erneut ein.

Kommentar schreiben