Optimaler Einsatz von Bildern in E-Mail Kampagnen

Durch den Einsatz von Bildern und Grafiken können Ihre Aussendungen ganz einfach optisch ansprechender gestaltet werden. Selbst wenn Bilder nicht für alle Leser sofort sichtbar sind, ist eines klar: Bilder in E-Mail Marketing Kampagnen sind wichtig. Doch für den erfolgreichen Einsatz müssen ein paar wichtige Erfolgsfaktoren beachtet werden.

Setzen Sie Bilder clever ein

Bilder vermitteln schneller Informationen als ein Text, bleiben hängen und schaffen Emotionen. Kurz: Bilder verkaufen. Doch damit dies auch bei Ihren Kampagnen funktioniert, müssen Sie auf einen cleveren Einsatz von Bildern bestehen. Achten Sie zum Beispiel auf eine einheitliche Bildsprache, die dem Corporate Design Ihres Unternehmens sowie der verwendeten Newsletter Vorlage entspricht. Vergessen Sie dabei auch nicht auf den Wiedererkennungswert und integrieren Sie Ihr Firmenlogo oder das Keyvisual einer Kampagne in Ihre Aussendungen.

Übertreiben Sie es nicht mit Bildern. Zu viele Bilder oder Farbenspiele bringen Unruhe in Ihre Kampagnen und schaden Ihren Klickraten. Setzen Sie Fotos, Grafiken oder Icons gezielt ein, um den Inhalt Ihrer Aussendungen zu unterstützen. Newsletter werden oft vom Empfänger nur überflogen und Sie können den Verlauf dieses Scan-Prozesses beeinflussen. Durch die Blickrichtung einer Person auf einem Bild können Sie zum Beispiel steuern, wo hingesehen wird.

Die Wahl des Dateiformates sollte auf JPEG, GIF oder PNG fallen – auf andere sollten Sie besser verzichten, da diese oft nicht unterstützt werden. Bei der Bildgröße steht Ihnen der mailworx Kampagnen Editor tatkräftig zur Seite und zeigt die optimalen Abmessungen innerhalb des Platzhalters im Rahmen Ihres Newsletter Templates. Grundsätzlich gilt aber, die Dateigröße so klein wie möglich zu halten.

Ihr Inhalt sollte auch ohne Bilder funktionieren

Bilder werden nicht von allen Clients Ihrer Empfänger automatisch geladen und angezeigt. Genau aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Ihre Inhalte auch ohne Bilder funktionieren. Der Text sollte von Bildern nur unterstützt und nicht ersetzt werden. Elementare Botschaften dürfen nicht in Grafik-Elementen versteckt werden.

Arbeiten Sie außerdem mit aussagekräftigen Alternativ-Texten. Diese können bei dem jeweiligen Bild hinterlegt und anstatt des Bildes angezeigt werden, wenn diese noch nicht geladen wurden. Weiters ist es sinnvoll, wenn Sie Ihren Newsletter auch in einer Webversion anbieten. Es steht den Empfängern dadurch die Möglichkeit zur Verfügung, sich den Newsletter ohne Download der Bilder in einem Browser vollständig anzusehen.

Vergessen Sie nicht auf die mobilen Öffnungen

Unsere halbjährliche E-Mail Marketing Studie zeigt, dass auch im ersten Halbjahr 2017 die Anzahl an mobilen Öffnungen  weiter zugenommen hat. Daher ist es wichtig, Bilder optimal auf mobilen Endgeräten darzustellen. Ein Responsive Design Ihrer Newsletter Vorlage ist unverzichtbar. So kann sichergestellt werden, dass es zu keinen Darstellungsproblemen Ihrer Aussendungen kommt.

Behalten Sie sich bei der Erstellung Ihrer Kampagnen immer im Hinterkopf, dass diese auch auf Smartphones oder Tablets geöffnet werden. Bilder werden also meist nicht automatisch geladen und auf einem viel kleineren Bildschirm angesehen. Nicht zu vergessen ist auch die Dateigröße Ihrer Bilder. Dieser Faktor schlägt sich im mobilen Bereich auf das Datenvolumen Ihrer Empfänger und sorgt für verlängerte Ladezeiten.

Bewahren Sie sich vor der SPAM-Falle

Noch bevor Ihr Newsletter in den Postfächern Ihrer Empfänger landet, kann ein unbedachter Einsatz von Bildern Ihre E-Mail Marketing Kennzahlen negativ beeinflussen. Mit einer unverhältnismäßigen Text-Bild-Verteilung ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Ihre Aussendung als SPAM eingestuft wird und somit nicht bei Ihren Abonnenten ankommt. Professionelle E-Mail Marketing Systeme wie mailworx überprüfen dies übrigens vor dem Versand für Sie.

Überdenken Sie also den Einsatz von Bildern genau. Textelemente sollen auch solche bleiben. Implementieren Sie keine Texte in Bildern oder verwenden Sie für Call-To-Actions eigene Elemente, wie zum Beispiel Buttons, anstatt von Bildern. So können Sie einerseits sicher gehen, dass die Inhalte auch bei allen Empfängern angezeigt werden und andererseits weichen Sie der SPAM-Falle aus.

Die Wichtigkeit von Bildern in E-Mail Marketing Kampagnen ist unumstritten. Mit unseren Tipps steht Ihnen einem erfolgreichen Einsatz von Bildern kaum etwas im Wege. Neben klassischen Fotos, Grafiken oder Icons bietet mailworx auch zwei neue Möglichkeiten, die Sie in Ihren Aussendungen ausprobieren sollten.

Hochauflösende Bilder
Ihre Aussendungen werden auf zahlreichen unterschiedlichen Endgeräten geöffnet, diese besitzen wiederum unterschiedliche Displays. Besonders in den letzten Jahren kommen dabei immer mehr hochauflösende Displays zum Einsatz. Bilder mit einer geringeren Auflösung verlieren daher an Qualität und wirken auf den neuen Bildschirmen unscharf, wenn diese nicht speziell für die hohe Dichte an Bildpunkte ausgerichtet sind. mailworx bietet Ihnen die Möglichkeit selber zu wählen, ob Bilder hochauflösend dargestellt werden sollen oder nicht.

Zum Whitepaper


Animierte GIFs
Mit perfekt eingesetzten animierten GIFs lockern Sie ohne viel Aufwand Ihre E-Mail Marketing Aussendungen auf. Meist genügt nur eine kleine Bewegung, um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das positive dabei: Mehr Aufmerksamkeit sorgt gleichzeitig für höhere Klickraten. Mit mailworx können Sie animierte Grafiken ganz einfach in Ihre E-Mail Marketing Kampagnen integrieren – probieren Sie es am besten selber aus und lassen Sie sich von den Ergebnissen überzeugen.

Zum Whitepaper

Kommentar schreiben