Österreichisches Marketing Forum: Unbewusstes wahrnehmen

Am 16. Oktober war mailworx beim 32. Österreichischen Marketing Forum in Linz vertreten. „Digitale Märkte, emotionale Kunden“ ist ein Thema, das jeden E-Mail Marketer tagtäglich beschäftigt. Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen boten beim Marketing Forum einen hervorragenden Einblick in die Welt der Emotionen und zeigten, wie diese unsere Entscheidungsprozesse oft ganz unbewusst beeinflussen.

Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengefasst, gemeinsam mit einigen Tipps, wie Sie diese in die Praxis umsetzen können.

Heterogenität der Kundenerwartungen
Der Fokus auf einzelne Zielgruppen ist vielleicht bald schon überholt. Kunden lassen sich nicht gerne in eine Schublade stecken. Ihre Bedürfnisse werden immer heterogener und wer ihre Gunst erlangen möchte, muss sich schon etwas mehr anstrengen. „Individualisierung“ heißt das Zauberwort. Verschiedene Funktionen von mailworx unterstützen Sie dabei, diesen Anspruch zu erfüllen. Allen voran die iRated Technology, die Newsletter-Abschnitte nach den Interessen des Einzelnen sortiert.

Die Spitze des Eisbergs
Was ist es, das Kunden wollen? Wie zufrieden sind sie mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung? Ein Ausflug in die Neurowissenschaft beim Marketing Forum zeigte anschaulich, dass die Antworten der Kunden auf diese Fragen oft nur der halben Wahrheit entsprechen. Nicht deshalb, weil sie ihre wahre Einstellung nicht preisgeben wollen, sondern weil unser aller Handeln in täglichen Situationen nur zu einem sehr geringen Teil bewusst bestimmt wird. Zufriedenheitsumfragen oder Fragen nach den Präferenzen der Kunden berühren die kognitive Ebene, fördern aber Unbewusstes nicht zutage. Ergänzend sollten daher objektive Methoden zur Anwendung kommen. Mit mailworx können Sie wertvolle Rückschlüsse aus dem Klickverhalten der Newsletter-Abonnenten ziehen. Wenden Sie dazu zum Beispiel den Interessensindex oder verschiedene Aktionen bei Link-Klick an.

Betriebsbrille absetzen!
Dieser Tipp ist nicht neu, man muss ihn sich dennoch immer wieder in Erinnerung rufen. Hilfreich dabei ist, sich zu vergegenwärtigen, mit welchen Herausforderungen Ihre Kunden konfrontiert sind. Setzen Sie die Betriebsbrille ab und nehmen Sie die Kundensicht ein. Überlegen Sie, wie Sie ihnen mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung dabei helfen können, diese Herausforderungen zu meistern.

Kommentar schreiben