Tipps für das Erstellen von Newsletter

Wie verfasst man richtig E-Mails? Im Internet kursieren viele goldene Regeln für die Erstellung eines Newsletter. Wir haben einige Punkte aus dem www zusammengefasst die man als Richtlinie für das Verfassen von Mails oder Newsletter betrachten kann:

Der Vorname sollte immer in der Betreffzeile Verwendung finden. Durch das Personalisieren der Betreffzeile hebt sich der Newsletter von Massenwerbemails ab.
In der Betreffzeile muss sachlich ausgedrückt werden welchen Nutzen der Newsletter bringt. Unbedingt zu vermeiden sind Blickfänger wie !!!, %%%% oder ALLES IN GROßBUCHSTABEN. Dies würde einem Massenwerbemail gleichen, zudem haben Spamfilter solche Dinge auf ihrem Index.

Die ersten Zeilen des Newsletters sollte man soweit wie möglich individualisieren, zumal die Corporate Identity des Unternehmens sofort erkennbar sein muss. Viele Menschen entscheiden ob Sie eine Nachricht fertig lesen oder nicht allein durch die ersten Zeilen!
Oft fragen sich Empfänger auch woher ein Unternehmen ihre E-Mail Adresse hat. Um Vertrauen aufzubauen kann es daher sehr hilfreich sein, gleich am Beginn zu erwähnen wie man an die E-Mail Adresse gekommen ist.

„In der Kürze liegt die Würze!“ Der Newsletter muss einfach und verständlich zu lesen sein Die Paragraphen sollten daher nicht die Länge von 3 Sätzen überschreiten.
E-Mails werden immer blitzschnell gelesen. Der generelle Aufbau des Newsletters mus daher strukturiert und übersichtlich sein. In der Literatur wird oft geraten den Nutzenvorteil mit Bildern zu visualisieren.

Mit der Bitte um Rückmeldung wäre es gut die Kontaktaufnahme nicht rein auf den E-Mail Verkehr einzuschränken! Es ist wichtig dem Empfänger immer auch alternative Kontaktmöglichkeiten schon im Newsletter anbieten.

Am Ende muss immer die Fehlerkontrolle des Newsletters stehen! Es muss sichergestellt werden, dass Links funktionieren und z.B. die Text-Version des Newsletters korrekt dargestellt wird.

Auch wenn man es vermeiden möchte sollte man Empfängern immer die Möglichkeit bieten sich bequem abmelden zu können. Deswegen es es wichtig Kontaktdaten, wie in einem Impressum, für ev. eine erneute Anmeldung einzubauen!



 

Kommentar schreiben