Mehr Erfolg mit dynamic Content

dynamischeInhalte“Tu gutes und sprich darüber”, heißt ein Grundsatz im Marketing und wer sich daran hält, kann lange Newsletter erstellen ohne an Inhaltsarmut zu leiden. Doch andererseits steht diesem Grundsatz “Je kürzer und knackiger, desto besser” gegenüber.

Dynamic Content (oder auf Deutsch auch dynamische Inhalte genannt) löst diese Herausforderung auf eine sehr elegante Art und Weise und bringt zusätzliche Vorteile mit sich.

Die Vorteile von dynamic Content

Vorteil 1: Zielgruppenorientierte Inhalte mit dynamic Content

Dynamic Content bedeutet, dass, auch wenn der Newsletter an 100.000 Adressaten geschickt wird, die Abonnenten nicht alle den gleichen Newsletter Inhalt, sondern verschiedene, auf deren Profil abgestimmte Inhalte bekommen.

Oder anders formuliert: Bestimmte Teile des Newsletters werden für einen Abonnenten nicht generiert, wenn dieser nicht in eine bestimmte Zielgruppe fällt.

Dadurch entsteht nicht ein Newsletter der an viele Personen geschickt wird, sondern es entstehen viele verschiedene Variationen des Newsletters, welche zielgerichtet an die entsprechenden Abonnenten geschickt werden.

Fakt: Durch die Zielgruppenorientierung steigt die Akzeptanz des Mailings. Jeder Empfänger bekommt nur jene Informationen, die für ihn interessant sind.

Vorteil 2: Kurze Newsletter durch dynamic Content

Da nicht jeder Abonnent in jede Zielgruppe fällt, entstehen automatisch kurze Newsletter. Bei der Newsletter Erstellung entsteht automatisch ein langer Newsletter, da dieser alle Bereiche beinhaltet. Diese Länge ist die maximale Länge für diejenigen die in alle Interessensgruppen fallen. Die große Masse wird dies jedoch nicht sein und dadurch entstehen viele Kurze Newsletter.

Fakt: Kurze Newsletter erfreuen sich im Allgemeinen einer höheren Akzeptanz als lange Newsletter.

Vorteil 3: Verringerung der Spamwahrscheinlichkeit durch dynamic Content

Ein technisch positiver Seiteneffekt von dynamic Content ist die Verringerung der Spamwahrscheinlichkeit bei Outbreak–Protection-Systemen. Viele Spamfilter setzen technologische Komponenten ein, welche übergreifen über viele Firmen, Domains oder auch Provider agieren. Die Idee ist einfach und genial zu gleich:

  1. Die Outbreak-Protection-Technologie erstellt von jedem Mail eine Art Fingerabdruck, welcher möglichst Eindeutig für das Mailing ist.
  2. Dieser wird global veröffentlicht.
  3. Der Spamfilter erstellt den Fingerabdruck von einem Mail. Und prüft diesen gegen die globale Datenbank.
  4. Wurde dieser Fingerabdruck bereit häufig, auch von anderen Providern oder Systemen geprüft, so wird die Outbreak-Protection aktiv und blockiert das Mail oder kategorisiert es als Spam.

Durch Whitelisting, vernünftige Inhalte etc. lässt sich dem entgegenwirken, aber auch dynamic Content wirkt sich positiv auf diese Situation aus. Durch die vielen verschiedenen Newsletter, unterscheidet sich der berechnete Fingerabdruck und das System erkennt es nicht mehr als eine große Massenmail, die Wahrscheinlichkeit einer Blockade wird dadurch reduziert.

Die Outbreak-Protection ist deswegen Wirksam, da die meisten Spams in großen Wellen verschickt werden und sich die Mails kaum unterscheiden.

Vorteil 4: Es ist ein Standard Feature

Dynamic Content ist nichts was Sie erwerben müssen.
Dynamic Content ist nichts was Sie erlernen müssen.
Dynamic Content ist in mailworx für jeden Kunden verfügbar. Mit den bekannten Werkzeug der Abonnentengruppen lässt sich dynamic Content mit nur zwei Mausklicks umsetzen.

Die Umsetzung von dynamic Content

Alles was Sie in mailworx benötigen ist eine Newsletterkampagne und verschiedene Abonnentengruppen, welche Ihre Zielgruppen definieren.

  1. Wählen Sie bei den Einstellungen an welche Zielgruppe der Newsletter allgemein gerichtet ist. Dies können alle Abonnenten sein, oder auch nur bestimmte (z.B.: alle Händler).
  2. Bei den einzelnen Abschnitten der Kampagne, und zwar genau bei jenen, die Sie zielgruppenorientiert steuern wollen, wählen Sie eine bestimmte Zielgruppe (Abonnentengruppe) für den Abschnitt aus (z.B.: alle Premium Kunden, alle Männer, alle Frauen etc.).
  3. Fertig – mailworx kümmert sich beim Versenden des Newsletters um den Rest.

Da Sie bei der Kampagne die Empfänger gewählt haben, haben Sie definiert wer überhaupt den Newsletter bekommen soll.

Bei den einzelnen Abschnitten haben Sie definiert, was ein Abonnent zusätzlich für Eigenschaften besitzen muss, damit dieser diesen Abschnitt bekommt.

Die Zielgruppendefinition erfolgt als Abonnentengruppe, also listenbasiert oder wie üblich, Kriterien basiert. Es stehen Ihnen also sehr mächtige, flexible und aus anderen Bereichen bekannte Werkzeuge zur Verfügung, welche Ihnen dynamic Content ermöglichen und auf einfachste Art und Weise verfügbar macht.

Fazit

Dynamic Content steigert die Akzeptanz Ihres Newsletters, was auf lange Sicht zu einer treuen Leserschaft mit hohen Klick und Öffnungsraten führt. Es senkt zugleich die Spamwahrscheinlichkeit und ist denkbar einfach in der Umsetzung.

Nutzen Sie dieses Standardfeature, welches Ihnen mit mailworx zur Verfügung steht.

Kommentar schreiben