mailworx next–Vorlagenerweiterung

Newslettervorlagen sind eine spannende Herausforderung. Treffen doch verschiedenste Anforderungen zusammen:

  • Die Darstellung auf den einzelnen E-Mail-Clients soll perfekt sein.
  • Die Umsetzung der Vorlage in das tatsächliche E-Mail muss sehr schnell und effizient möglich sein.
  • Die Vorlagen sollen flexibel im Aufbau sein, sodass alle möglichen Designs umsetzbar sind.
  • Das Vorlagendesign muss dem CI entsprechen.
  • Die Umsetzung einer Vorlage soll möglichst nahe am HTML-Design liegen, ohne dass hier konkrete Software-Entwickler-Kenntnisse notwendig sind.

Mit diesen Anforderungen sind die Umsetzer von Vorlagen, sowie die mailworx Entwickler stets konfrontiert.

Um noch mehr Flexiblität bei der Vorlagengestaltung und gleichzeitig eine möglichst einfache Benutzeroberfläche und hohe Usability zu erreichen erweitert eworx erneut die Vorlagenspezifikation.

code“Im Zentrum der Überlegungen steht neben der oben angeführten, teilweise konträren Anforderungen, der Benutzer”, so die Entwicklungsabteilung von mailworx". “Der Benutzer soll keine komplizierten Seiten bekommen, sondern intuitive Benutzeroberflächen und geführte Dialoge. Dabei soll der Benutzer getroffene Entscheidungen auch einfacher revidieren können als bisher.”

Doch was heißt das genau? Die kommende Version von mailworx wird eine Art Mini-Semistrukturierte-Vorlagensprache erhalten. Also eine Art “kleine Programmiersprachen” welche über Platzhalter hinausgeht.

Inspiriert von Programmiersprachen-Design gemischt mit dem gewohnten Aufbau von HTML entstand eine mailworx Syntax, welche strukturierte if/then/else-Abfragen in den Vorlagen ermöglicht.
Die Syntax ist einfach gehalten und die Vorlagen-überprüfen-Funktion von mailworx ermöglicht auf einfache Art und Weise das Überprüfen der eingesetzten Elemente, wodurch die Unterstützung bei der Vorlagenumsetzung ebenfalls perfektioniert wird.

Künftig können mittels dynamisch in der Vorlage hinterlegten Eigenschaften (z.B.: Bild links oder rechts, was für einen Benutzer lediglich einen Mausklick darstellen wird, Bereiche des Newsletters absolut unterschiedlich aufgebaut.

Es können Kampagnen, Abonnenten oder auch Abschnittsinformationen abgefragt und daraufhin dynamisch reagiert werden. Dadurch ändert sich der Strukturierte Aufbau der Vorlage beispielsweise je nach dem ob es sich um eine ereignisabhängige- oder normale Kampagne handelt; oder ob das Inhaltsverzeichnis angezeigt wird oder nicht.

Fazit

Durch diese Erweiterung profitieren mailworx Kunden mit einfacheren Benutzeroberflächen, revidierbaren Entscheidungen, sowie mehr und bessere Möglichkeiten zur Umsetzung von Newsletterdesigns.

Kommentar schreiben